Wasserrohrbruch, mehrere Liegenschaften betroffen

Eine aufmerksame Spaziergängerin und ein Anwohner haben in den frühen Morgenstunden die Feuerwehr alarmiert. Als wir eintrafen war zum Glück schon jemand von der IBB vor Ort, der das Abschiebern des Wassers rasch erledigen konnte.

(27. Oktober 2016)

Es floss einiges an Wasser die Quartierstrasse hinunter und gelangte auf dem Weg dahin auch in zwei anliegende Keller. Am Ende der Strasse hat sich das Wasser schlussendlich gestaut, da der Kanaldeckel mit angeschwemmtem Laub verstopft war und floss auch in diesen angrenzenden Keller sowie in die Garage. Somit hatten wir drei betroffene Liegenschaften. Bei einem Haus war niemand zu Hause. Glücklicherweise konnte uns eine Nachbarin, welche den Schlüssel hatte, den Zutritt ermöglichen. Zur Kontrolle klingelten wir auch bei weiteren Liegenschaften, welche betroffen sein hätten können.

Die Quartierbewohner, welche nach und nach aufstanden, hatten zu ihrem Erstaunen an diesem Morgen kein fliessend Wasser mehr. Doch dank dem schnellen Handeln der IBB floss das Wasser bald wieder von einer anderen Leitung in dieses Quartier. Die IBB hat zur Unterstützung einen grossen Saugbagger aufgeboten, was bei einigen Anwesenden zu erstaunten Blicken führte. Vorausschauend haben wir unsere Fahrzeuge vorher aus dem Quartier gefahren, so dass wir ohne Hindernis ins Magazin einrücken konnten.

Von der Feuerwehr Brugg waren 15 AdF vier Stunden im Einsatz.

Thomas Schilling, 09. Januar 2017