Ein PW kam vom befestigten Weg in den Rebbergen ab und fiel in den Rebberg. Der Fahrer wurde dabei verletzt.

"> Ein PW kam vom befestigten Weg in den Rebbergen ab und fiel in den Rebberg. Der Fahrer wurde dabei verletzt.

"> FW Brugg: Fahrzeugbergung in Schinznach Dorf

Fahrzeugbergung in Schinznach Dorf

Ein PW kam vom befestigten Weg in den Rebbergen ab und fiel in den Rebberg. Der Fahrer wurde dabei verletzt.

(24. Februar 2014)

Am Montag, 24. Februar 2014 um 15:29 Uhr erreichte ein Konferenzgespräch den Kommandanten Andreas Gertsch. Der Kommandant der Feuerwehr Schenkenbergertal stellte die Anfrage, ob die Feuerwehr Brugg ein verunfalltes Fahrzeug aus dem Rebberg bergen könne. Das Fahrzeug sei ab dem befestigten Weg abgekommen und den Rebberg runtergefallen. Es war auf dem Dach liegend ca. 5 Meter unter dem Weg zum stehen gekommen. Der Fahrer wurde dabei verletzt und von der Feuerwehr Schenkenbergertal bereits gerettet. Daher war keine Eile mehr gefordert.

Nun wurde entschieden, vor einem Aufgebot innerhalb der Feuerwehr Brugg zuerst eine Rekognoszierung vor Ort durchzuführen. Der Kommandant und der Stv. Pionierchef rückten mit dem Kommandofahrzeug nach Schinznach Dorf aus.

Vor Ort angekommen, war sehr rasch klar, dass nur ein kleines Aufgebot von Pionieren notwendig war. Per Einzelaufgebot wurden nochmals 2 Pioniere mit dem Rüstfahrzeug nach Schinznach Dorf aufgeboten.

Da der Zugangsweg sehr rutschig und durchnässt war, wurde die Firma Amsler mit dem 17 Meter Lastwagenkran aufgeboten. Allfälliges weiteres Material wurde vom Rüstfahrzeug Brugg verwendet.

Das Fahrzeug wurde mittels Ketten und Kran wieder auf den Weg gehoben und auf die Räder gedreht.

Um ca. 17:50 Uhr war das Fahrzeug mit dem Abschleppwagen abtransportiert. Nach anschliessender Rückfahrt und Retablierung des Materials, konnte der Einsatz um ca. 18:55 Uhr beendet werden.

Der Einsatz dauerte rund 3.5 Stunden. Es waren 4 AdF im Einsatz. (Andreas Gertsch, Kommandant)

Andreas Gertsch, 24. Februar 2014