Der Hauptanlass des Rettungskorps Brugg, der Ripplifrass, stand im Zeichen des Kommandowechsels und des 150 Jahr Jubiläums.

"> Der Hauptanlass des Rettungskorps Brugg, der Ripplifrass, stand im Zeichen des Kommandowechsels und des 150 Jahr Jubiläums.

"> Rettungskorps: Ripplifrass 2013

Ripplifrass 2013

Der Hauptanlass des Rettungskorps Brugg, der Ripplifrass, stand im Zeichen des Kommandowechsels und des 150 Jahr Jubiläums.

(12. Januar 2013)
Mit Apéro, Rippli und Kraut stimmte man sich im Salzhaus auf den jährlich wiederkehrenden und geselligen Anlass ein. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Musikgesellschaft Lauffohr. Pünktlich um 20 Uhr läutete Rettungskorpschef Serge Läderach mit der Glocke zum Beginn der Generalversammlung.

Die verschiedenen Korpsanlässe des letzten Jahres waren wieder abwechslungsreich und wurden auch von vielen neueren Mitgliedern besucht. Dies waren das Freundschaftstreffen mit der Feuerwehr Rottweil im Kernkraftwerk Leibstadt, die Motorradtour nach Rottweil, das  Jugendfest und die Korpsreise nach Basel. Serge Läderach bedankte sich für die 371 geleisteten Arbeitsstunden beim Kränzen und Jugendfest

Im Rückblick des Kommandanten Roland Leupi wurden das neue Reglement "Einsatzführung" (wir löschen weiterhin mit Wasser...), die neue Autodrehleiter, der Familientag und der Kantonale Jugendfeuerwehrwettkampf hervorgehoben.

An ein paar speziellere Einsätze erinnerte er mit Fotos, da sie zum Teil kuriosen Charakter hatten wie die Maurerkelle, die in einer Dieselleitung eines Autos steckte.

In seinen Schlussgedanken dankt er allen Feuerwehrangehörigen und den politischen Behörden für die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit, die Unterstützung und Wertschätzung die er in den letzten sechs Jahren erfahren durfte. Die Zeit der vielen Eindrücke, Erfahrungen, Befriedigungen, aber auch Nachtschichten möchte er nicht missen. Seinem Nachfolger Andreas Gertsch wünscht er ebenso ein "Schlecht-Wetter-taugliches"  Team, wie er hatte.

Im Jahresprogramm des Rettungskorps für 2013 stehen viele Jubiläumsanlässe an und eine knapp 3-tägige Reise. Es wurde einstimmig angenommen.

Auch dieses Jahr konnten wieder Beförderungen, Ehrungen und Entlassungen vorgenommen werden.

Da der neue Kommandant Andreas Gertsch im Rang nicht mehr befördert werden kann, übergab der abtretende Roland Leupi seinem Nachfolger seine wichtigsten Utensilien zur Bewältigung der kommenden Einsätze.

Zur Verabschiedung von Roland Leupi machten Dorina Jerosch und Andi Gertsch einen lustigen Rückblick der vergangenen Jahre und hielten fest, welche Versprechen eingehalten wurden und welche nicht. Es wurden Geschenke für den Adrenalinkick für "zwischendurch" oder zur Erinnerung nicht eingehaltenen Versprechen überreicht.

Nach einem Antrag wurde Adi Wegmüller nach 25 jähriger Tätigkeit als Quästor zum Ehrenmitglied ernannt.

Im lustigen 3. Teil gab es eine Jubiläumseröffnung und für die Missgeschicke im letzten Jahr  mussten die Betroffenen gerade stehen.

Zum Schluss hat Michael Zanin einen Film gezeigt, in dem er, mit passender Musik unterstrichen, das Feuerwehrjahr zusammenfasste.

Der Ausklang dieses Abends fand wie gewohnt bis in die frühen Morgenstunden hinein an der Bar im hinteren Teil des Salzhauses statt.

Pascale Gautschi, 12. Januar 2013